Meutentag im Landschaftspark

Erschienen am 14. Juni 2022 in Wöblog

Nach der langen Corona Pause war es endlich wieder möglich auch auf Bezirksebene Aktionen zu ermöglichen. So konnte nach langer Pause der Meutentag für die Wölflinge wieder stattfinden.

Auf Grund der zum Start der Planung noch ungewissen Corona-Regeln haben wir die Durchführung zur Sicherheit mit stammesinternen Gruppen geplant.
Das hatte auf der einen Seite den Vorteil, dass die Kinder so innerhalb ihrer bekannten Gruppe die Aufgaben und Challenges meistern konnten und als Team funktionieren mussten.
Auf der anderen Seite hat es die Vernetzung der Kinder unter einander, also mit anderen Stämmen, erschwert.

Um diese Vernetzung aber trotzdem zu ermöglichen konnten alle Kinder, egal aus welchem Stamm, nur gemeinsam gewinnen. Am Ende mussten sie gemeinschaftlich die „Codes knacken“, um „Wölfi“ zu befreien. Außerdem gab es genug Zeit, in der die Kinder gemeinsam spielen konnten.
Zum Abschluss haben wir dann eine gemeinschaftliche Abschlussrunde mit allen Kindern und Leitern gemacht, die an der Aktion teilgenommen haben.

Die Stationen, die die Kinder anlaufen mussten, befassten sich mit einzelnen pfadfinderischen Elementen, wie Knoten und dem Morsealphabet. Zu dem wurden wichtige Gegenstände für den Pfadfinderalltag an den Stationen verwendet, wie Taue, Heringe, Abspanner usw..

Andere Stationen sollten das Teamwork fördern.
Wiederrum andere Stationen forderten das kreative Geschick der Kinder. Die ganze Staffette fand draußen statt. Die Kinder bekamen lediglich eine Karte, auf der die Stationen eingetragen waren, mit der sie die einzelnen Stationen finden mussten.

Hochgeladen von Inka Diederichs

Comments are closed.