Die Pfadfinder Christus König aus Rheinhausen

Wir sind die Pfadfinder Christus König in der DPSG aus Duisburg Rheinhausen. Bei uns gibt es Aktionen, Ferienlager und mehr…

Pfadfinder im Sommerlager sitzen um Lagerfeuer. Nachtaufnahme eines Ferienlagers in den Sommerferien der Pfadfinder im Stamm DPSG Christus König aus Duisburg Rheinhausen Bergheim.

Unsere Aktivitäten als Pfadfinder

  • Spenden für die Ukraine
    Bis zum 08.05.2022 habt ihr die Möglichkeit bei euren Stufenleitern für 3€ den Spendenaufnäher für die Ukraine zu bestellen. Dabei gehen 2€ an die Spendenaktion der WOSM (World Organisation of Scout Movement). Weiter Infos findet ihr hier:https://www.ruesthaus.de/dpsg-artikel/pfadfinderkluft/aufnaeher-pins/3129/spendenaufnaeher-ukraine Um den Aufnäher zu bestellen, gebt ihr euren Stufenleitern 3€ und ihr erhaltet ca. Ende Mai den Aufnäher. Gut PfadEure Leiterrunde
  • Müllsammelaktion in Rheinhausen
    Am 26.03 nahmen wir an der Müllsammelaktion, veranstaltet von der Unweltgruppe der Christus- und Erlöser Kirchengemeinde Rheinhausen, teil. 🚮🦺☀️Für zwei Stunden sammelten wir motiviert den Müll auf und halfen die Welt ein Stückchen besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden hatten, ganz nach dem Pfadfindermotto! 🌳⚜Zum Schluss gab es noch Gegrilltes für alle Helfenden. Wir freuen uns schon auf weitere Müllsammelaktionen und bedanken uns für die tolle Organisation! 👍🏼
  • Jahresrückblick 2021 der Pfadfinder Christus König
    Ruhiges Kirchengelände Es scheint lange her, doch die bis Anfang Mai haben unsere Gruppenstunden noch Online als Videokonferenzen stattgefunden. Besonders kreativ war die Wölflingsleiterrunde und hat Videos zu Pfadfinderthemen erstellt oder Schnitzeljagden und Co. organisiert. Brückenbauwettbewerb Zur Abwechslung von den Videokonferenzen setzten wir unseren Mitgliedern eine Herausforderung. Wer kann die beste, stärkste und schönste Brücke bauen. Die Ergebnisse durften wir im Pfarrzentrum ausstellen und findet ihr jetzt auf unserer Homepage (dpsg-ck.de) Stammeswettbewerb Von den Corona-Regelungen überrumpelt wurde aus unserer geplanten Stafette, welche mit Stationen, die von Leitern besetzt sein sollten,
  • Friedenslicht 2021
    Wir haben uns am Dienstag auf den Weg nach Xanten gemacht, um dort das Friedenslicht aus Bethlehem in Empfang zu nehmen und es innerhalb unserer Gemeinde weiterzureichen. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes erinnern wir uns an die weihnachtliche Botschaft und an unseren Auftrag, den Frieden unter den Menschen zu verwirklichen. In Angesicht des diesjährigen Friedenslichtmottos „Friedensnetz-Ein Licht das alle verbindet“, wurden als Symbole, einzelne Bitten in ein Netz befestigt. Ein Netz verbindet und fängt jede und jeden auf! Es bildet eine Gemeinschaft. Jeder ist Teil dieses Netzes.
  • Kummerkasten und ISK
    Wie bereits in unserem Institutionellem Schutzkonzept (ISK) enthalten, haben wir am Ende des letzten Jahres die internen Vertrauenspersonen für den Kummerkasten gewählt. Das sind eine Leiterin und ein Leiter aus unserer Leiterrunde. In unserem Fall ist der Kummerkasten ein Briefkasten. Dort können die Kinder ihre Beschwerden, Sorgen, Wünsche oder was sie ansonsten beschäftigt, reinwerfen, wenn sie das Anliegen nicht von selber ansprechen können, sondern mit einem der Vertrauenspersonen darüber reden wollen. Der Kummerkasten ist für alle Kinder frei zugänglich in unseren Gruppenräumen. Als externe Vertrauenspersonen konnten wir unsere beiden Pastoralreferenten

Zu mehr Beiträgen…

Über uns

Der Pfadfinderstamm Christus König wurde im Jahr 1961 gegründet und hat aktuell ca. 100 aktive Mitglieder. Wir bieten Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 20 Jahre wöchentliche Gruppenstunden, sowie zahlreiche Aktionen und mindestens zwei Zeltlager im Jahr. Dabei werden die Kinder und Jugendlichen in vier verschiedene Altersstufen aufgeteilt, um den einzelnen Stufen ein altersentsprechendes Programm zu ermöglichen. Hierbei spielen besonders Mitbestimmung, Spiel und Spaß eine wichtige Rolle.

Wölflinge

Die jüngste Stufe in unserem Stamm ist die Wölflingsstufe (Wös). Die Kinder dieser Stufe sind zwischen 6 und 10 Jahre alt und befassen sich neben den zahlreichen Spielen innerhalb der Gruppenstunde, auch mit der Geschichte und der Struktur der Pfadfinder. So lernen die Wös spielerisch ihre Umwelt und ihre Gruppenmitglieder kennen und erfahren, was es bedeutet Verantwortung für sich selbst und die Gruppe zu übernehmen. Außerdem erfahren sie Gruppenzusammenhalt und Gemeinschaft.

Jungpfadfinder

Die Kinder der Jungpfadfinder (Juffis) sind zwischen 11 und 13 Jahre alt. Bei ihnen steht in erster Linie Sport, Spaß, Spiel, Werken, Pfadfindertechniken und die Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit auf dem Programm. So wird den Juffis neben dem allgemeinen Pfadfinderwissen wie z.B. Zelt- und Knotenkunde, auch ihre Verantwortung innerhalb der Gesellschaft und der friedvolle Umgang untereinander vermittelt.

Pfadfinder

Auch bei den Jugendlichen der Pfadfinderstufe (Pfadis), die zwischen 14 und 16 Jahre alt sind, steht Spiel und Spaß im Vordergrund. So finden innerhalb der Gruppenstunde diverse Aktionen mit viel Action statt. Des Weiteren übernehmen die Pfadis erste Aufgaben innerhalb des Stammes und der Gemeinde. So holt unsere Pfadistufe seit Jahren das Friedenslicht aus Münster in unsere Pfarrgemeinde und verteilt es im Rahmen der alljährlichen Friedenslichtmesse.

Rover

Die älteste Stufe in unserem Stamm ist die Roverstufe. Die Mitglieder dieser Stufe sind zwischen 17 und 20 Jahre alt und erledigen anfallende Aufgaben im Stammesalltag, wie z. B. die Einrichtung unserer neuen Gruppenräume. Des Weiteren werden die Rover mehr und mehr in die Planung und die Organisation des Stammes eingespannt, nehmen an Leiterschulungen teil und werden somit auf die Leiterzeit vorbereitet.

Unser Ziel ist es, die Kinder durch die Stärkung der eigenen Persönlichkeit, die Förderung von sozialen, aber auch handwerklichen Kompetenzen, das Teilhaben am Gemeindeleben, zu selbstbewussten Mitgliedern unserer Gesellschaft zu machen. Ihnen werden die Konsequenzen des eigenen Handelns bewusst und sie behandeln die Natur unserer Erde mit Respekt.