Die Leiter der Pfadfinder Christus König

Termine:

Zugang zu den Microsoft-Teams Leiterrunden

So sind wir eingeteilt:

Die Leiter der Wölflinge sind:
Lea G., Judith, Ferdi, Inka, Finn, Steffen, Peter

Die Leiter der Juffis sind:
Leon, Felix, Jan, Lea K, Cedric, Niklas, Rieke, Judith, Luca

Die Leiter der Pfadis sind:
Sebastian, Tobias, Robert

Die Roverberater sind:
Kati, Christian

Außerdem dürfen als Helfer nicht fehlen:
Elena, Jonas, Sebi Kl., Björn
Kassenwart: Uwe

Kontakt könnt ihr gerne aufnehmen über:
leiter@dpsg-ck.de
oder vorstand@dpsg-ck.de

Die Leiterrunde stellt sich vor:

  • Erste-Hilfe-Kurs Nov. 2019 und Präventionsschulung 2020

    Die Aus-, Fort- und Weiterbildung steht bei uns ab der Rover-Stufe stets im Fokus. So nahmen die Rover und Leiter gemeinsam mit einer Messdienerin an einem Erste-Hilfe-Kurs bei uns in den Gruppenräumen teil. Besonders spannend wird diese Fortbildung für uns immer dann, wenn es um Verletzungen geht, die bei uns beim Holzfällen und -hacken, Schnitzen oder den vielen Sportspielen und Wanderungen auftreten können.

    Auch die Präventionsschulung ist ein fester Teil unserer ehrenamtlichen Arbeit. Regelmäßig finden hierzu Seminare statt. Diese muss jeder Leiter erfolgreich abgeschlossen haben, um in den Gruppenstunden mit den Kindern und Jugendlichen arbeiten oder ins Zeltlager mitzufahren zu dürfen. Im Januar nahmen vor allem die Rover, die nun als Praktikanten in den Stufen tätig sind, an dieser Schulung teil.

  • Ironscout 2019

    „Mitten im Pott“ hieß die diesjährige Ironscout-Aktion, bei der Pfadfinder aus ganz Deutschland einen 22 stündigen Wettkampf austragen. Dabei geht es ums Wandern, Aufgaben im Team bestehen, eigene Grenzen zu erfahren und eine Menge Spaß. Mit großem Elan, Motivation und voller Eifer starteten dieses Jahr sogar zwei Teams vom Stamm Christus-König. Rover und Leiter wanderten gemeinsam quer durch Herne und Umgebung zunächst dem Sonnenuntergang und einige Stunden später dem Sonnenaufgang entgegen. Nichts konnte sie aufhalten. Weder heftige Regenschauer noch schmerzende Gelenke und Blasen an den Füßen hinderten sie daran ihr Ziel zu erreichen. Und so dürfen wir voller Stolz die Platzierungen 54 für die „Kleine Königsturbine“ und 26 für die „Königsturbine in Teillast“ von ca. 150 Läuferteams verkünden. Nach diesem tollen Erfolg ist die Motivation groß. Für nächstes Jahr wird trainiert, um wieder einmal die Top 10 anzugreifen. Dann gilt es den 2. Platz von 2008 der „Königsturbine“ (der damaligen Leiter) einzustellen.

  • Holzfällen fürs Baulager

    Ich und mein Holz. Ich und mein Holz.
    Ich und mein Hoooolz. Holzi Holzi
    Holz…
    Gut gelaunt und voller Tatendrang ging es an einem Wochenende im Mai in
    die Eifel zum Bäumefällen für unser Baulager im Sommer. Früh am Morgen
    fuhren wir in der Dämmerung los. Unser Ziel war ein Waldgebiet in der Nähe von Dedenborn. Dort werden wir in den Sommerferien auf einem Pfadfinderzeltplatz unsere Zelte aufschlagen.
    Die Förster nahmen uns freundlich in Empfang und schlossen lachend Wetten ab, wie lange wir wohl für unsere 25 – 30 Bäume brauchen würden inklusive Rinde abschälen wegen des
    Borkenkäfers. Davon ließen wir uns aber nicht abschrecken und legten voller Tatendrang los. Baum für Baum wurde mit einer Säge und / oder Axt
    gefällt, entrindet und mit vollem Körpereinsatz aus dem Wald an den Wegesrand getragen. Eine ganz schöne Plackerei. Die Förster waren überrascht, wie fleißig und schnell wir arbeiteten. Gegen Nachmittag war das Werk schon vollbracht. 30 Bäume lagen gefällt und ohne Rinde am Wegesrand.
    Jetzt kann das Baulager mit vielen tollen Konstruktionen kommen. Die Kinder und Jugendlichen dürfen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ob
    Bannermast, Eingangstor, Zugbrücke, Windrad, Tische und Bänke…

    Wir sind bereit!

  • Leiterwochenende im Fuxbau

     Vom 20 bis 22 April 2018 stand seit Jahren endlich wieder einmal ein Leiterrundenwochenende für alle Stufenleiter des Stammes Christus-König auf dem Programm. Mit insgesamt 17 Personen ging es in den Fuxbau, das Gruppenhaus der Sonsbecker Pfadfinder. Wir starteten mit einem gemütlichen Abendbrot auf der sonnigen Terrasse und einer Runde Volleyball in ein entspanntes Wochenende.

    Am Samstagmorgen, ging es dann für alle in die Xantener Innenstadt. Dort kämpften wir in einer verrückten Stadtrallye um möglichst viele Punkte für unsere Kleingruppen. Dabei versuchten sich die Gruppen in Sport- und Geschicklichkeitsspielen durchzusetzen und Bilder aus der historischen Altstadt und dem Xantener Dom den verschiedenen Orten zuzuordnen. Hier brachte jeder seine besonderen Fähigkeiten und Fertigkeiten ein, so dass sich junge und alte Leiter noch besser kennen und schätzen lernten. Nach einem anstrengenden, aber äußerst lustigen Vormittag, arbeiteten die Kleingruppen auf der Wiese im Schatten der Bäume des Ostwalls an theoretischen Themen der Gruppenleitung und der Pfadfindergeschichte. Innerhalb der Kleingruppen sprachen die Leiter über das Versprechen, welches für den Abend geplant war. Später tauschten sich alle über persönliche Wünsche sowie Verantwortung, Vertrauen, Verlässlichkeit und individuelle Entwicklungen aus.

    Am Abend wurde dann ein Feuer entzündet, der Garten mit Weltbund- und DPSG-Banner geschmückt und alle Leiter legten in feierlichem Rahmen ihr Versprechen vor der Leiterrunde ab. Dies war auch für die älteren Leiter ein ganz besonderer und wichtiger Moment. Dies musste natürlich gebührend gefeiert werden, so dass wir den Abend gemütlich am Lagerfeuer mit selbstgemachten Cocktails ausklingen lassen haben. Am Sonntag wurde dementsprechend ausgedehnt und pompös gefrühstückt. Nach dem allgemeinen Aufräumen und einer kurzen Leiterrunde zum Thema Zukunft, ging es für alle nach Hause. Es war alles in allem ein sehr schönes und gelungenes Wochenende.

Zu mehr Beiträgen…