2021 – Dedenborn

Erschienen am 27. September 2021 in Sommerlager

Unser diesjähriges Sommerlager fand in Dedenborn in der wunderschönen Eifel vom 03.-15 Juli statt.


Ein Lager unter anderen Umständen als sonst, aber endlich hatten wir wieder die Möglichkeit uns als Stamm für eine längere Zeit persönlich zu sehen, gemeinsame Zeit zu verbringen und coole Aktionen zu starten. So sollte das Sommerlager vor allem dafür da sein, wieder in Kontakt zu treten, den Teamgeist der Stufen zu stärken und auf Abenteuer zu gehen. Einige Stufen machten eine mehrtägige Wanderung und übernachteten teilweise sogar unter freiem Himmel. Wir spielten verschiedene Spiele, machten zusammen Holz oder nutzen die Zeit, um sich endlich wieder besser persönlich kennenzulernen und uns wieder an die Gemeinschaft zu gewöhnen. Die sportlichen, wie auch die pfadfinderischen Fähigkeiten sollten natürlich nicht auf der Strecke bleiben.


So starteten wir trotz des schlechten Wetters einen Tag des Sports und übten unteranderem das Zelte aufbauen sowie andere Fähigkeiten, die man als Pfadfinder erlernen und kennen sollte. Leider machte uns das Wetter beim Umsetzen des eigentlich geplanten Programms einen Strich durch die Rechnung. So musste unser Geländespiel, wie auch der ausführliche Ausbildungstag ausfallen und in anderer Form stattfinden. Doch wir haben uns bis zum Schluss nicht unterkriegen lassen und dem Regen getrotzt, in dem wir zusammen den Tag am Feuer mit Musik verbrachten, Karten- und Gesellschaftsspiele spielten oder bastelten.

Als das Unwetter jedoch immer heftiger wurden, haben wir uns dann entschieden diesem aus dem Weg zu gehen und gemeinsam in eine Turnhalle zu flüchten, um auch die letzte Nacht als Stamm zu „überstehen“. Doch auch davon haben wir uns nicht unterkriegen lassen. Mit viel Stimmung und musikalischer Begleitung für den Busfahrer ging es mit einem eigenen Linienbus zur Turnhalle. Und so lagen wir sicher in der Turnhalle, während nachts unser Zeltplatz von der Rur überspült wurde und unter Wasser stand.

Hochgeladen von Inka Diederichs

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.