2021 – Pfingstaktion

Erschienen am 24. Juni 2021 in Aktionen

Traditionell fahren wir Pfadfinder Christus König über das lange Pfingstwochenende mit dem Fahrrad ins Pfingstlager. Leider war dies auf Grund der anhaltenden Coronapandemie nicht möglich. Auf Pfadfinder an Pfingsten konnten und vor allem sollte jedoch niemand verzichten müssen. Und so haben wir eine Pfingstaktion an Pfingstsonntag ins Leben gerufen.

Da das Fahren mit dem Fahrrad auch bei dieser Pfingstaktion nicht zu kurz kommen durfte, wurde unsere Pfingstaktion kurzer Hand zu einer Fahrradchallenge, bei der die Teams bestimmte Orte innerhalb Rheinhausens mit dem Fahrrad ansteuern mussten. Dort mussten sie dann verschiedene Aufgaben bzw. Rätsel lösen und die Absolvierung der Station mit Bildern oder Videos dokumentieren. Außerdem mussten die wichtigsten Ergebnisse ebenfalls im Aufgabenheft der jeweiligen Teams notiert werden.

Von der Kothe auf der Wiese vor der Christus König Kirche starteten unsere Mitglieder mit ihren Familien und Freunden in Richtung Toeppersee.  An der dort aufgebauten Station mussten die Teams ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, um an die Bälle mit den Zahlencodes zu gelangen. Die Zahlencodes waren für den späteren Verlauf der Aktion von Bedeutung. Über die Wasserlaufstation auf dem Vereinsgelände vom WRK, wo die Teams gegen die Zeit eine möglichst große Menge Wasser durch einen Parcour manövrieren mussten, ging es dann in Richtung Friemersheim.

Auf dem richtigen Spielplatz in Friemersheim angekommen, mussten zwei Auserwählte aus dem eigenen Team einen vorgegebenen Parcour mit verbunden Augen bestreiten und die erfolgreiche Absolvierung des Parcours mit einem Video dokumentieren. Anschließend ging die  Fahrradtour  weiter zum Kruppsee, an diesem die Teams ein eigenes Papierboot falten sollten und mit ihrem Boot in See stechen konnten. Nun führte der Weg zur alten Dorfkirche in Friemersheim und danach zu unserer ersten Kreativstation am Rhein. Am „ Strand“ des Rheins war die Aufgabe der  Teams, eine DPSG-Lilie oder etwas ähnliches mit pfadfinderischem Bezug mit Strandgut abzubilden und ihr Kunstwerk mit Bildern zu dokumentieren.

Vom Rhein aus ging es in die  Rheinhausen Innenstadt, um genau zu sagen, zur St. Peter Kirche. Dort versteckte sich nämlich eine verschlossene Kiste, die sich nur mit den richtigen Zahlencodes aus der Toeppersee-Station öffnen lies. Der Inhalt dieser Kiste war natürlich streng geheim!

Der Rückweg führte unsere fleißigen Radler*innen durch den Volkspark, wo sie mal wieder ihr ganzes künstlerisches Potential auf der Bühne der Konzertmuschel in einem Improvisationstheater ausleben konnten. Natürlich wurde auch dieses mit zahlreichen gelungenen Bildern und Videos dokumentiert, ehe es dann über den Ententeich und den Wasserturm zum Tempel ging. Dort konnten sich die Teams in einem gemeinsamen Aktionsbild verewigen.

Von dort aus ging es dann für unsere Teams weiter zur Höschenstraße, wo verschiedene Hinweise gefunden werden mussten, um das Codewort und damit das entfernte Banner zurückzuerhalten.

Nach dieser erfolgreichen Absolvierung dieser letzten Challenge und der Rückgabe des Banners, ging es ganz zum Schluss für unsere Teams zurück zur Ausgangsstation an der Christus König Kirche, wo sie für all ihre Anstrengungen und Mühen mit einer Pfingsttüte und einem Stockbrotglas belohnt wurden.

Hochgeladen von Felix Fatum

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.